Technische Ausbildung

parallax background

Berufsabschluss


Die Ausbildung zur Industriemechanikerin / zum Industriemechaniker (IHK-Abschluss) oder zur Zerspanungsmechanikerin / zum Zerspanungsmechaniker (IHK-Abschluss) dauert im Regelfall 3.5 Jahre und erfolgt sowohl im Betrieb als auch in der Schule.

In den Ausbildungsjahren besuchen die Auszubildenden an jeweils zwei Tage pro Woche die Schule und absolvieren an drei Tagen pro Woche ihre Ausbildung im Betrieb. Am Ende der Ausbildung legen sie dann die IHK-Prüfung ab.

Mit Erreichen des Abschlusses bieten wir die Möglichkeit innerhalb eines Jahres das Vollabitur zu erwerben. Vorraussetzung hierfür ist allerdings neben dem Berufsabschluss die Fachhochschulreife. Die Schülerinnen und Schüler besuchen dann die Fachoberschule Klasse 13 (FOS13) in Vollzeit und legen am Ende dieser Jahrgangsstufe die Abiturprüfung ab.


Berufsabschluss und Fachhochschulreife


Die Ausbildung zur Industriemechanikerin / zum Industriemechaniker (IHK-Abschluss) oder zur Zerspanungsmechanikerin / zum Zerspanungsmechaniker (IHK-Abschluss) und der gleichzeitige Erwerb der Fachhochschulreife dauert im Regelfall drei Jahre und erfolgt sowohl im Betrieb als auch in der Schule.

In dieser Zeit besuchen die Auszubildenden an jeweils zwei Tage pro Woche die Schule und absolvieren an drei Tagen pro Woche ihre Ausbildung im Betrieb. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres legen sie dann die IHK-Prüfung und die Fachhochschulreifeprüfung ab.

Mit Erreichen der Abschlüsse bieten wir die Möglichkeit innerhalb eines Jahres das Vollabitur zu erwerben. Die Schülerinnen und Schüler besuchen dann die Fachoberschule Klasse 13 (FOS13) in Vollzeit und legen am Ende dieser Jahrgangsstufe die Abiturprüfung ab.


* Fächer der Fachhochschulreifeprüfung